01.04.2022
Kategorie: Allgemein
Filmabend: B.B. und die Schule am Fluss

Freitag, 01.04.22, 19 Uhr, GMZ Prien


SAVE MYANMAR'

"Sie können uns töten, aber nicht besiegen."  Min, 18 Jahre alt

 

'B.B. und die Schule am Fluss'.

Filmtour/Deutschland

mit Regisseur Detlev F. Neufert

Ein Film über ein Myanmar, das so nie wieder sein wird.

'B.B. und die Schule am Fluss' wurde vor dem 1. Februar 2021 fertig gestellt. An diesem Tag putschte das Militär unter General Min Aung Hlaing gegen die demokratisch gewählte Regierung von Burma/Myanmar , also das eigene Volk.

Seitdem werden von entfesselten Soldaten und Polizisten Tausende von friedlichen Demonstranten ins Gefängnis geworfen. Dort werden sie unter katastrophalen hygienischen Zuständen gefoltert. Unter ihnen Hausfrauen, Bauern, Ärzte, Lehrer, Beamte, Tagelöhner und viele Journalisten. Jeden kann es treffen. Privathäuser werden gestürmt und sogar Babies darin gnadenlos erschossen.    

Gezielt getötet werden Kinder und Jugendliche, um ihnen Angst zu machen und jeden Gedanken an Demokratie und Lebensfreude in ihnen zu töten.

Ein großer Teil der Jugend von Burma/Myanmar nimmt inzwischen den bewaffneten Kampf gegen die Militärjunta auf. Der preisgekrönte Dokumentarfilm 'B.B. und die Schule am Fluss' gibt ihr ein Gesicht.

Nach der Vorstellung steht Regisseur Detlev F.  Neufert für Fragen über die  Situation in Burma/Myanmar unter der Militärdiktatur  zur Verfügung. Denn auch eine solche Filmtour stärkt die Menschen in Myanmar in ihrem Kampf gegen den Terror der Generäle. Denn solange sie noch gesehen und gehört werden, sind sie nicht besiegt. Tot ist man erst, wenn man nicht mehr beachtet wird.

Durch den Verkauf der Kinokarten kann das Team in Myanmar notleidenden Burmesen beim Überleben helfen.

KONTAKT:

+4915787439771

dfneufert@gmail.com

www.detlev-neufert.de


   

Aktuelles

Gemeindebrief

Spendenstand

Die Schlussrechnung für den Neubau unseres  neues Gemeindezentrum liegt vor. Die Kosten lagen insgesamt bei 1.725.000,- €. Abzüglich aller Zuschüsse und eingebrachter Eigenmittel, vor allem aber Dank Ihrer großartigen Spendenbereitschaft verbleibt noch eine Restschuld von ca. 50.000,- €, die wir über ein günstiges Darlehen finanziert haben.

Mit Ihrer Spende helfen Sie mit, den Haushalt unserer Gemeinde in Zins und Abtrag zu entlasten.
Vielen Dank!